Karl Fred Dahmen                     Maler - Kunstprofessor

Foto: Ann Bredohl-Lepper

Curriculum Vitae

Ausbildung: 1936-1938 als Gebrauchsgrafiker mit Abschluss.
1939-1945 Militärdienst und Gefangenschaft
1946 Dahmen besteht die Aufnahme-Prüfung an der Düsseldorfer Kunstakademie, verlässt diese aber nach kurzer Zeit wieder und arbeitet bis 1963 als freischaffender Künstler.
1946 Erste Einzelausstellung im Suermondt-Museum Aachen.
1952 Erster Paris-Aufenthalt.
1954 Aus Existenzgründen nimmt Dahmen eine Stelle als Zeichenlehrer an einer Aachener Privatschule an. (Waldschulheim Breuer)
In Paris findet die erste Einzelaus-stellung in der Pariser Galerie Arnaud statt.
1968 wird K.F. Dahmen zum ordentlichen Professor an der Akademie für Bildende Künste,
München, ernannt.

 Grab auf dem Berg-Friedhof Stolberg

Der künstlerische Nachlass wird von Familie Dahmen und von VAN HAM, Köln betreut.